NABU startet Werbeaktion

Namen des Werbeteams und der NABU-Vertreter, von links nach rechts: Arin Malka, Florian Tiefenbacher, Federico Thiel, Sophia Schöne, Jascha Hanke, Boris Faupel, Masum Iciger und die Leiter der NABU-Gruppe Krefeld: Michael Müller und Klaus Kosmol.

NABU wirbt um neue Mitglieder
oder
Damit Naturparadiese erhalten bleiben

Von Haus zu Haus wird es in den kommenden Wochen marschieren: ein siebenköpfiges Team von Studenten, das im Auftrag der NABU-Gruppe Krefeld um weitere Mitglieder wirbt.

Dabei ist unsere Organisation schon jetzt alles andere als klein . . . bundesweit gibt es mehr als eine halbe Million Mitglieder, in Nordrhein-Westfalen gehören über 75.000 Menschen dem NABU an und die NABU-Gruppe Krefeld unterstützen nach Aussage der Leiter der NABU-Gruppe Krefeld, Michael Müller und Klaus Kosmol, bereits etwa 1.900 Einwohner.
Eine stolze Zahl, warum also diese Aktion? Weil sich der NABU aus Mitgliederbeiträgen und Spenden finanzieren muss, halten Michael Müller und Klaus Kosmol fest und fügen hinzu, dass die NABU-Gruppe Krefeld ihre Aktivitäten erweitern möchte.
So steht zum Beispiel weiterer Flächenkauf und die Förderung der Umweltbildung und Arbeit mit Jugend- und Kindergruppen im Focus der Aktivitäten. Gebraucht werden auch aktive Mitglieder, denn davon gibt es nie genug.

Bei der Werbeaktion aber solle es nicht nur um die Gewinnung weiterer Mitglieder gehen, vielmehr wollen die Studenten bei ihren Hausbesuchen über die Arbeit des NABU informieren und das Interesse am Schutz von Natur und Umwelt fördern.

Bei dem Team, das für den NABU unterwegs ist, handelt es sich um Studenten, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation wie den NABU Mitglieder zu gewinnen.
Die Studenten mit ihrem Teamchef Boris Faupel sind an ihrer blauen Kleidung mit dem NABU-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar.
Sie nehmen kein Bargeld an.
Die Arbeit des NABU soll bekannter werden, weshalb jeder Kontakt an der Haustür wichtig ist.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.