Appell an Hundebesitzer: Zum Schutz von Wildtieren Hunde in der Natur anleinen

Der Bestand der Wildtiere in Krefeld wird durch freilaufende Hunde immer stärker bedroht. Daher appellieren die Stadt Krefeld, der NABU Bezirksverband Krefeld/Viersen e.V., die Kreisjägerschaft Krefeld, die Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW sowie die Stiftung Krefelder Natur- und Kulturlandschaften in einer gemeinsamen Aktion an Hundebesitzer, ihre Hunde in der freien Natur an der Leine zu führen und auf den Wegen zu halten.

Schilderaktion 1

www.tierliebe-niederrhein.de

„Das eigentliche Problem ist nicht das Reißen von Rehen, Hasen oder Vögeln, sondern dass Wildtiere durch Hunde oft bis an die Grenzen ihrer Erschöpfung gehetzt werden“, erklärt der Vorsitzende des NABU-Bezirksverbands Reiner Rosendahl.

Der WDR berichtete in seiner Lokalzeit aus Düsseldorf am 08.06.2017 über die Aktion: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-aktion-fuer-leinenpflicht-fuer-hunde-in-krefeld-100.html

Schilderaktion 2

Das Foto zeigt Reiner Rosendahl (NABU), Ulrich Borgmann (Kreisjägerschaft) und Bodo Meyer (Stiftung Krefelder Natur- und Kulturlandschaften) bei den Dreharbeiten.

Weiterlesen unter: https://www.tierliebe-niederrhein.de
oder: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/jaeger-und-naturschuetzer-starten-aktion-gegen-freilaufende-hunde-aid-1.6830514

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.