Naturtipps im Frühling

Fotos: NABU/Helge May/O. Klose/Michaela Steininger

Das Lungenkraut, welches jetzt blüht, nennt man im Volksmund auch „Brüderchen und Schwesterchen“ weil seine Blüten unterschiedlich blühen. Die roten sind noch nicht bestäubt, die blauen hingegen schon.

Aus den Hecken hört man nun wieder Gesang: Goldammer, Heckenbraunelle und Zilpzalp singen ihre schönsten Lieder.

Ab April ist die Wolfsspinne wieder in unseren Breitengraden und schnappt sich mit ihrer offensiven Jagdtechnik so manches Insekt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naturschutzhof | Kommentare deaktiviert

Bundesverdienstkreuz für Rebekka Eckelboom

Als wir die Einladung zur Überreichung des Bundesverdienstkreuzes bekamen, waren wir vom NABU -Willich erfreut, dass diese hohe Auszeichnung einer engagierten Naturschützerin überreicht werden sollte. Wir kennen Dich nun auch schon einige Jahre und du hast bei uns Baumschneideaktionen unterstützt und einen Sensenkurs abgehalten. Wenn es um Natur geht bist du einfach dabei. Deine weit reichenden Aktivitäten wurden uns erst bei der Laudatio von Heidi Matthias richtig bewusst. Heidi Matthias war so nett, mir die Laudatio zur Verfügung zu stellen, aus der ich deinen Lebensweg, der sich immer mit der Natur beschäftigte, nachzuzeichnen versuche…….weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Achtung Amphibien


Naturschutzrechtlich sind alle heimischen Amphibienarten besonders geschützt, man darf sie in allen Entwicklungsstadien also z.B. nicht der Natur entnehmen oder töten.

Zur Nahrungssuche, zum Schutz vor Feinden und vor ungünstiger Witterung brauchen die wechselwarmen Tiere geeignete Lebensstätten an Land. Deshalb sind Amphibien oft auf Wanderschaft – mit artspezifischen Variationen fast ganzjährig und über bis zu 5 km. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentare deaktiviert

Es tut sich was im Biotop!

NABU Grefrath, Baumschnitt, Norbert Grieß, Bild: Rolf Brandt

Naturerlebnisgarten März 2013: Baumschnitt (Norbert Grieß), Bild: Rolf Brandt (NABU Grefrath)

 

Die Stiftung Krefelder „Natur- und Kulturlandschaften“ beteiligt sich an den Kosten für die Baumpflegemaßnahmen.

Bodo Meyer: “Ziel unserer NABU-Stiftung ist es, die Landschaftspflegeaufgaben im Bereich Krefeld und im Kreis Viersen finanzierbar zu machen”. Norbert Grieß in seinem Element: Sechs durchgewachsene Bruchweiden (Salix fragilis) werden zu Kopfweiden.

Weiterlesen auf www.nabu-grefrath.de/themen/schule-kindergarten/naturerlebnisgarten-oedt/LOGO_NABU Grefrath

NABU Grefrath auf Facebook

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Agraprofit Der Film


DER FILM

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Kinder bauen mit Vätern Nisthilfen

Die Evangelischen Tageseinrichtung für Kinder auf der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 9 in Willich veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Willicher NABU das zweite „Vater-Kind-Projekt. Teilgenommen haben 9 Väter mit ihren Kindern, um Nisthilfen für Fledermäuse, Vögel und Wildbienen zu bauen.
Mit Werkzeug, wie zum Beispiel Akkuschrauber, kleinen Werkbänken, und voller Tatendrang rückten die Väter pünktlich um 17:00 Uhr mit ihren Kindern an. weiterlesen……

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Die Waldgruppe des Naturschutzhofes sucht Nachwuchsmitglieder

Jeden Mittwoch um 10:00 Uhr trifft sich die Waldgruppe des NABU Naturschutzhofes Nettetal bestehend aus (Groß-)Eltern und Kindern von 2-4 Jahren und geht nach einem Begrüßungslied in den Wald. Dort werden dann allerhand Sachen erkundet, einige Spiele gespielt und natürlich gibt es auch eine kleine Frühstückspause zwischendurch. Auch Grabowski der Maulwurf (siehe Bild) ist stets mit von der Partie.

Weitere Informationen finden Sie hier und falls Sie Interesse an der Teilnahme haben, melden Sie sich beim Naturschutzhofteam unter 02153 89374.

Veröffentlicht unter Naturschutzhof | Kommentare deaktiviert

Fotogruppe Naturschutzhof Nettetal gegründet


Mit einer kurzen Einleitung gab Wiebke Esmann den Startschuß zur Bildung einer Fotogruppe auf dem Naturschutzhof in Nettetal. Sie stellte Claudia Kothen und Tierfotograf Arnd Helbig vor, die diese Fotogruppe leiten werden. Herr Helbig betonte bei seiner Eröffnungsrede, dass er bei der Fotogruppe kein Oberlehrer sein wolle, sondern der Austausch von Erfahrungen die Hauptrolle spielen solle. Hobbyfotografen ohne Vorkenntnisse sollen in der Gruppe Tipps und Tricks lernen, wie man zu besseren Fotos kommt. Rund fünfundzwanzig Personen fanden sich auf dem Naturschutzhof ein, womit der Kreis der Interessenten schon an seine Grenzen stieß. weiterlesen….

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Bewerbungszeit für FÖJ/BFD gestartet

Beim NABU Naturschutzhof Nettetal sind ab August 2013 drei Plätze für Jugendliche ab 16 Jahren zu besetzen. Im Rahmen des Freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ) oder Bundesfreiwillgendiensts (BFD) kannst du ein Jahr lang auf dem Naturschutzhof mitarbeiten.

Die Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich:

  • Gestaltung und Pflege des Außengeländes
  • Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen
  • Durchführung von Veranstaltungen mit Kindergärten, Schulklassen etc.
  • Mithilfe bei umweltpädagogischen Ferienaktionen
  • Mithilfe beim Obstbaumschnitt und der Apfelernte

Interesse?

Dann bewirb dich einfach beim NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal

E-mail: naturschutzhof@web.de www.nabu-krefeld-viersen.de

www.foej.lvr.de bzw. www.freiwillige-im-naturschutz.de

Weitere Informationen zum FÖJ und BFD auf dem NABU Naturschutzhof findest du hier.

Veröffentlicht unter Naturschutzhof | Kommentare deaktiviert

Einheimische Wildsträucher und Gehölze sind schön und gartentauglich

Blühende Schlehenhecke NABU H. May

Blühende Schlehenhecke NABU H. May

 

Februar 2013 - Bald beginnt wieder die Gartensaison, und in den Gartencentern wartet bereits eine große Vielfalt attraktiver Neuzüchtungen. So attraktiv manche dieser Pflanzen auch für das menschliche Auge ist, nicht alle Sorten bieten Nahrung für heimische Insekten und Tierarten und sind somit wertvoll für den ökologischen Kreislauf. Hier ein paar Tipps zur richtigen Auswahl.

“Viele eigentlich exotische Pflanzen, wie Forsythie, Rhododendron Kirschlorbeer oder Thuja sind Gartenbesitzern mittlerweile vertrauter als heimische Sträucher wie Haselnuss, Holunder oder Kreuzdorn”, bedauert der NABU-Grefrath.

Weiterlesen auf www.nabu-grefrath.de/themen/landschaftspflege/hecken-und-gehölzeLOGO_NABU Grefrath

NABU Grefrath auf Facebook

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert