Neues NABU-Schutzgebiet „Schürmannsbusch“ wird feierlich benannt

Der im letzten Jahr verstorbene Krefelder Wolfgang Schürmanns, Träger der Bundesverdienstmedaille, hatte sich anlässlich seiner Beerdigung anstelle von Blumen Spenden zu Gunsten der „Stiftung Krefelder Natur- und Kulturlandschaften“ erbeten. Von diesen Spendengeldern kaufte die Stiftung eine Waldfläche am Bachstelzendyk in Hüls, um sie im Sinne von Wolfgang Schürmanns als Waldschutzgebiet zu etablieren.

Am Samstag, den 10.09.2016 wurde die neue Naturschutzfläche im Rahmen einer Feier unter der Leitung des Pfarrers Teut aus Hüls als „Schürmannsbusch“ benannt. Anwesend waren neben Mitgliedern der „Stiftung Krefelder Natur- und Kulturlandschaften“ sowie des NABU Krefeld/Viersen auch ca. 30 Mitglieder der Familie Schürmanns.

Wolfgang Schürmanns (1927-2015) war lange Jahre im Verberger Turnverein aktiv, den er von einem kleinen Verein mit 68 Mitgliedern in einen Großverein mit 1000 Mitgliedern überführen konnte. Unter anderem gründete er eine Wandergruppe innerhalb des Vereins und organisierte selbst zahlreiche Wanderungen. Daneben setzte er sich auch für Sport für geistig Behinderte ein und leistete damit einen langjährigen Beitrag zur Integration. Für sein vielfältiges Engagement wurde er 2008 mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet.

Der nach ihm benannte Schürmannsbusch wird von nun an in seinem Sinne durch den NABU Krefeld/Viersen gepflegt, um als Rückzugsort und Nahrungsquelle für die heimische Fauna und Flora zu dienen und somit zu ihrem Erhalt beizutragen.

Für die Redaktion:
Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei

Bodo Meyer
Stiftung Krefelder Natur- und Kulturlandschaften
E-Mail: meyer@nabu-krefeld.de
Handy: 0157 85731874
oder unter www.stiftung-naturlandschaften.de

Dr. Sandra Joppen-Hellwig
Pressesprecherin NABU Krefeld/Viersen
E-Mail: sandra_joppenhellwig@yahoo.de
Handy: 0173 747177

Schürmannsbusch

Foto: NABU Krefeld/Viersen
Von links nach rechts: Bodo Meyer, Antje Schürmanns Looschelders, Gebrüder Schürmanns und Pfarrer Teut

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.