Ehrenamt

Ehrenamtliche Mitarbeit

Der NABU Naturschutzhof besteht seit 1985 und wird seitdem mit großem ehrenamtlichen Engagement betrieben.

Derzeit sind neben den Gründungsvätern (Heinz Tüffers  & Heinz Maibaum)  rund zehn Personen ehrenamtlich aktiv. Wir freuen uns stets über weitere Freiwillige, die uns z.B. beim Verkauf von Naturprodukten oder bei der Gartenarbeit unterstützen. Falls Sie Interesse an einem ehrenamtlichen Engagement haben, melden Sie sich bitte bei Wiebke Esmann, Leiterin des NABU Naturschutzhofes, Telefon 02153 89374.

Abwechslungsreiche Tätigkeiten

Der NABU Naturschutzhof Nettetal bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten und umfassende Einblicke in verschiedene Bereiche der Naturschutzarbeit.

Biotoppflege & Co

  • Gestaltung und Pflege des Außengeländes (u.a. Bauern- und Kräutergarten, Streuobstwiese)
  • Mithilfe bei der Streuobsternte
  • Mitarbeit bei der naturnahen Ausgestaltung von Freiflächen (Anlage von Wiesen etc.)
  • Anbringen, Kontrolle, Säuberung verschiedener Nisthilfen (z.B. für Störche, Falken, Steinkäuze)
  • Handwerkliche Tätigkeiten (u.a. Bau von Nisthilfen für Vögel und Insekten, Gestaltung von Zaunlatten, Reparaturen)
  • Verkauf von Naturprodukten

Umweltbildung 

  • Erarbeitung und Durchführung von Umweltbildungsveranstaltungen für Kinder- und Schulgruppen zu verschiedenen Themen
  • Mithilfe bei umweltpädagogischen Ferienaktionen
  • Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen
  • Mitarbeit bei der Führung von Besuchergruppen (Schulklassen, Erwachsene etc.) z.B. über den Naturschutzhof

Öffentlichkeitsarbeit

  • Mitarbeit bei der Erstellung von Veranstaltungsprogrammen, Presseartikeln etc.
  • Mithilfe bei Planung und Durchführung von Ausstellungen, Infoständen und Veranstaltungen
  • Pflege der Internetseite, der Schaukästen
  • Mitgliedergewinnung
  • Finanzmittelbeschaffung

Ehrenamts-Stimmen

„Ich möchte der Natur helfen. Es liegt mir am Herzen, den Naturschutzhof zu gestalten und zu zeigen, wie Natur sein sollte – abwechslungsreiche Flora, naturnahe Gewässer und mit einer großen Artenvielfalt. Bei jedem Wind und Wetter bin ich draußen aktiv. Der Natur zu helfen, egal wobei… das ist für mich Naturschutz!” – Heinz Tüffers, Gründer des NABU Naturschutzhofes, arbeitet so oft wie möglich ehrenamtlich im Gelände und bringt stets neue Ideen mit ein

 

„Ich habe die Schönheit der Natur bei vielen Wanderungen entdeckt und davon wollte ich ein bisschen nach Nettetal bringen. Außerdem finde ich es wichtig, altes Wissen zu vermitteln. Deshalb habe ich viel mit Jugendlichen gearbeitet und ihnen gezeigt, wie wichtig z.B. Bauern- und Kräutergärten oder lebende Weidenhütten sind.
So mancher hat anfangs gezweifelt, aber jetzt sieht man, dass die Arbeit sich gelohnt hat.” – Heinz Maibaum, Gründer des NABU Naturschutzhofes, arbeitet täglich in den Gärten und hilft bei Reparaturen

„Da immer mehr Tier-und Pflanzenarten in unseren Lebensräumen seltener werden oder verschwinden, möchte ich mithelfen etwas dagegen zu unternehmen. Gerade bei Führungen und Veranstaltungen versuche ich Interesse bei  Erwachsenen und vor allem bei Kindern für den Schutz unserer Natur zu wecken. Der NABU Naturschutzhof bietet sich da ja geradezu an. Auch die Möglichkeit den Besuchern zu zeigen, dass JEDER etwas machen kann. Die Natur braucht in der heutigen Zeit möglichst viele, die sich für ihren Schutz und Erhaltung einsetzten, darum bin ich im NABU aktiv und helfe auf dem NABU Naturschutzhof.” – Markus Heines, macht Führungen und Veranstaltungen und hilft bei biologischen Fragen

„Warum ich ehrenamtlich aktiv bin? Weil ich hier eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zum Nutzen von Natur und Umwelt gefunden habe und außerdem hier nette Leute kennenlernen kann und mit ihnen im Team zusammenarbeite. Des Weiteren nehme ich hier eine Vorbildfunktion für interessierte Kinder und Jugendliche ein und erfahre ich immer wieder Neues über heimische Tiere und Pflanzen. Zudem habe ich mit dem NABU eine wichtige umweltpolitsche Organisation im Rücken , die sich für unsere Umwelt einsetzt. Hinzu kommt, dass ich die Möglkichkeit habe hier eigene Erfahrungen und Wissen weiterzugeben. Im Übrigen weil hier jede/r mitmachen kann, ohne selbst „Profi“ zu sein. Dazu kommt: Ohne Ehrenamtler geht heute gar nichts mehr!” – Hans-Günter, 52, Hausmann, arbeitet seit 10 Jahren auf dem NABU Naturschutzhof.

„Nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben musste ich eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung haben. Ich wollte nicht mehr in der Verwaltung tätig sein sondern meinem Hobby nachgehen, dem Nistkasten- und Futterhausbau. So kann ich den Naturschutzhof direkt unterstützen und ich weiß, wo die Arbeit hingeht. Ich finde, das ist eine sehr sinnvolle Leistung und sowohl der Hof als auch ich haben davon einen Nutzen.” – Hermann Dohmen, stellt ehrenamtlich die Nistkästen her, die auf dem NABU Naturschutzhof verkauft werden

„Mir gefallen die Hühner, die Natur und die schönen Blumen im Sommer. Und die Bienen. Ich habe viel auf dem Naturschutzhof mitgearbeitet und so einiges mit erlebt.” – Kurt Lemke, kümmert sich ehrenamtlich um die Hühner und Bienen auf dem NABU Naturschutzhof

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.